Es geht wieder los - Rück- und Ausblick der Ersten Herrenmannschaft

 

Nach einer durchwachsenen Phase im Herbst 2020 wurde die Saison Ende Oktober zuerst unterbrochen und im Frühjahr dann sogar abgebrochen. Nach Entscheidung des Verbandes wurden die Tabellen via Quotientenregelung ermittelt und die erzielten Punkte durch die absolvierten Spiele geteilt.

 

Die erste Mannschaft landete somit auf dem 10. Platz mit 14 Punkten aus ebenso vielen Spielen. Zwar nur einen Platz über dem Strich, dennoch mit ein bisschen Abstand zu den Absteigern DJK Pasing 2 und BSC Sendling 2.

Aufsteiger sind durch die Regelung die DJK Würmtal und der SV Waldeck Obermenzing 2.

 

Für die neue Saison kommen neu dazu:

Die Aufsteiger TSV Neuried 3 und TSV Solln 2 und die Absteiger SV Laim 2 und TSV Gräfelfing2.

 

Der Kader sieht dem der letzten Spiele im Herbst relativ ähnlich.

 

"Fußballgott" Alex Bader, zuletzt berufsbedingt sowieso nicht mehr regelmäßig dabei, hat nun auch fußballerisch ein neues Zuhause in Augsburg gefunden.

Niels Weidmann, nur ein paar Spiele im Einsatz, verlässt den Verein schon wieder nach einem Umzug. Fatih Özcakir hat sich entschlossen wieder höherklassig zu spielen und wechselt zum SC Unterpfaffenhofen in die Bezirksliga.

 

Externe Neuzugänge gibt es bislang nicht zu vermelden. Hier ist allerdings gut möglich, dass sich noch etwas tut.

 

Yifei Zhan kam bereits im letzten Sommer vom TSV Großhadern 2, war verletzungsbedingt jedoch bisher noch nicht zum Einsatz gekommen. Außerdem ist David Vidovic wieder ins Training eingestiegen. Über 20 Monate fiel er seit seinem letzten Spiel aus.

 

Auch im Trainerstab gibt es eine Änderung zu vermelden. Werner Pongratz wird nicht mehr länger als Co-Trainer dabei sein, sondern seine lange Trainerkarriere beenden. Dafür rückt mit Marco Bahr der bisherige Trainer der zweiten Mannschaft auf.

 

In der kommenden Saison möchte man sich wieder besser platzieren und dem Potenzial der Mannschaft gerecht werden.

 

Die Mannschaft wird sich mit folgendem Programm auf die Hinrunde vorbereiten.

 

 Freitag 9.7.                        Trainingsstart

 

Sonntag 11.7. 15 Uhr         Heimspiel SV Am Hart

 

Mittwoch 14.7. 19:30 Uhr   Heimspiel SC Armin

 

Sonntag 18.7. 15 Uhr         Heimspiel VfB München

 

Sonntag 25.7. 15 Uhr         Heimspiel FT Gern 2

 

Sonntag 1.8. 13 Uhr           Auswärtsspiel TSV Großhadern 2

 

Sonntag 8.8.                       Auswärtsspiel FC Azadi (1. Runde Kreispokal, Uhrzeit noch offen)

 

Sonntag 15.8.                     2. Runde Kreispokal oder 15 Uhr Auswärtsspiel FC Olympia Moosach

 

Sonntag 22.08.                    Erster Spieltag Saison 2021/22

 

 

 Ein Bericht von Marco Bahr


Niederlage im letzten Pflichtspiel 2020

 

Erneut eine bittere wie unnötige Niederlage musste unsere Erste Herrenmannschaft im zweiten Aufeinandertreffen in kurzer Zeit gegen den ESV München im Ligapokal hinnehmen.

In einem zu Beginn ausgeglichenen Spiel hatte unsere Erste etwas mehr Spielanteile ohne sich große Chancen erspielen zu können. Mit der ersten Chance der Partie kamen die Gäste dann zur 1:0 Führung (12. Minute). Postwendend aber der Ausgleich durch Breitsameter in der 15. Spielminute. Jetzt hatten die Blumenauer das Spiel im Griff, ein umstrittener Freistoß aus 18 Metern sowie ein Konter führten aber dann zu einem zwei Tore Rückstand (38. und 41. Minute). Kurz vor der Pause dann aber noch der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Jovanovic. Durch einen Platzverweis für den ESV war man zu Beginn der zweiten Halbzeit in Überzahl und spielte fast durchgehend auf das Tor des ESV, meist aber nicht zwingend genug. Dennoch blieben wir weiter beharrlich und in der 69. Minute war es Bader der mit einem Schuss aus 16 Metern den 3:3 Ausgleich erzielen konnte. Jetzt war das Momentum auf Seiten der Blumenauer und der Führungstreffer lag in der Luft. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr die zu einer roten Karte (Notbremse) führte, stellte dann wieder eine numerische Gleichzahl an Spielern da.

Doch es kam noch bitterer für den SVSB, denn nur Bruchteile nach der roten Karte musste man das 3:4 hinnehmen. Auch das war es noch nicht, denn direkt nach dem Tor gab es die nächste rote Karte für uns und wir waren ab sofort nur noch zu neunt auf dem Platz. Die vermeintliche Entscheidung dann in der 90. Minute mit dem 3:5. Wie aber die Spiele davor gaben die Blumenauer auch in diesem Spiel nicht auf und kamen in der 15-minütigen Nachspielzeit (!) noch zum 4:5 Anschlusstreffer durch das zweite Tor von Breitsameter. Zu mehr reichte es aber nicht mehr und es stand erneut eine 4:5 Niederlage gegen den ESV.

 

Leider bleibt festzuhalten, dass man sich von den ständigen Provokationen und Beleidigungen der Spieler sowie der Zuschauer des ESV hat anstecken lassen, obwohl es aus den vorhergegangen Spielen bekannt war, dass es zum Spiel der Eisenbahner dazu gehört.

Ein solches Verhalten gehört nicht auf den Fußballplatz unabhängig davon ob man verliert oder gewinnt.

 

Für uns heißt es ab sofort Winterpause.  Im Ligapokal beenden wir unsere Gruppe durch die Niederlage auf dem 3. Platz. Man wird abwarten müssen wie und in welcher Form die Saison ihre Fortsetzung finden wird.

 

Verdientes Remis nach Rückstand

 

Eine tolle Moral zeigte unsere Erste Herrenmannschaft im Auswärtsspiel beim Zweitplatzierten dem SV Waldeck Obermenzing 2. Nach einem 0:2 Rückstand konnte man mit der letzten Aktion des Spiels noch ausgleichen.

 

Im Vergleich zur Vorwoche gab es drei Änderungen in der Startelf. Für die verletzten und angeschlagenen Hirzel, Jovanovic und Osmani rückten Belhouk, Eichholz und Beckert in die Startelf.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr temporeiche und gut anzusehende A-Klassenpartie, die insgesamt sehr ausgeglichen verlief. Zwar hatten wir sofort nach dem Anstoß einen ersten gefährlichen Abschluss durch Belhouk, doch auch Waldeck versuchte sich immer wieder in den Strafraum zu kombinieren. So verliefen die ersten 30 Minuten mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber keine der beiden Mannschaften konnte eine davon nutzen. Die Gastgeber wurden dann aber in Form von Standards immer gefährlicher. Nachdem die Blumenauer noch bei zwei dieser Standards etwas Glück gehabt hatten, führte die dritte gefährliche Standardsituation in kurzer Zeit zur 1:0 Führung der Waldecker. Nach einer Ecke, die auf den zweiten Pfosten geschlagen wurde, war man etwas zu nachlässig in der Verfolgung des Gegenspielers und Weißer nutze diese Unachtsamkeit zur 1:0 Führung, die auch nach 45 Minuten Bestand hatte.

 

Nach der Pause dann umgehend die nächste kalte Dusche. Nach einem Konter konnte Weißer einen Doppelpack schnüren und traf zur zwei Tore Führung für die Gastgeber. Dem vorausgegangen war eine schnelle Umschaltaktion. Nachdem sich unsere Spieler davon erholt hatten wurden wir immer stärker. Nach einer Stunde begann dann die stärkste Phase des SVSB. Wir erspielten uns eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Das erledigte dann ein Spieler des SV Waldeck und in der 76. Minuten stand es nur noch 1:2 aus unserer Sicht. Jetzt drückten wir auf den Ausgleich, mussten aber immer wieder gefährliche Konter der Waldecker abwehren. Etwas Glück dann, als einer dieser Konter zum vermeintlichen 1:3 im Tor lag, der Schiedsrichter aber auf Abseits entschied. Es blieb lange beim 1:2, doch dann kam die letzte Minute der Nachspielzeit und wir bekamen noch einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie zugesprochen. Weidmann spielte den Ball in den Strafraum und die Gastgeber konnten den Ball nicht klären. Aus dem Gewühl war es dann Constantin der zum vielumjubelten 2:2 ins Tor schießen konnte. Anschließend war das Spiel umgehend beendet und wir hatten uns einen Punkt erkämpft.

 

Stimme zum Spiel von Trainer Sebastian Vodermayer:

 

„Insgesamt finde ich ist es eine gerechte Punkteteilung. Man hat gesehen warum Waldeck auf Platz 2 in der Tabelle steht. Es ist eine Mannschaft mit einer sehr guten Qualität. Wir haben von Beginn an gut dagegengehalten, hatten aber Probleme bei den Standards in der Defensive und so auch das erste Gegentor bekommen. Nach dem Nackenschlag kurz nach der Pause hat meine Mannschaft eine hervorragende Moral bewiesen und wir haben uns den Punkt verdient, da wir weiterhin versucht haben unser Spiel durchzuziehen. Jetzt heißt es in den nächsten Spielen nachlegen und fleißig zu punkten um mit einem Polster auf die Abstiegsplätze in die Winterpause zu gehen.“

 

Unglückliche Niederlage im 6-Punkte Spiel

 

Eine unglückliche wie unnötige Niederlage musste unsere 1. Herrenmannschaft gegen die DJK Pasing 2 einstecken und verpasste die Möglichkeit den Gegner um acht Punkte zu distanzieren. Durch diese Niederlage ist man jetzt nur noch zwei Punkte vom Abstiegsplatz entfernt.

 

Die erste Überraschung erwartete unsere Spieler mit der Tatsache, dass das Spiel auf Rasen und nicht wie sonst meistens üblich bei den Spielen auf der DJK Anlage auf Kunstrasen ausgetragen wurde. Davon ließen wir uns aber nicht aus dem Konzept bringen und kamen gut in die Partie.  Nach einer optischen Überlegenheit in den ersten 15 Minuten kamen wir mit zunehmender Spieldauer auch zu immer besseren Chancen. Immer wieder konnten wir uns aus dem Zentrum über die Außen durchspielen und nur der letzte Pass war zu genau. Die besten Möglichkeiten in der ersten Hälfte für den SVSB gab es durch Osmani, der aus 17 Metern abzog und den Pfosten traf sowie einem aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegebenen Tor von Breitsameter. Die Pasinger waren meist durch Standards gefährlich konnten aber ebenfalls keine der Chancen nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Unmittelbar nach der Pause dann die nächste gute Möglichkeit durch Osmani, der mit seinem Schuss aus halblinker Position am Torwart der DJK scheiterte. Die Entscheidung in diesem Spiel sollte dann in der 59. Minute fallen. Der erst kurz zuvor eingewechselte Käser konnte sich nach einem Konter der Pasinger gegen unsere Abwehr durchsetzen und ließ Torwart Weissbrodt aus 15 Metern keine Chance.

 

Nach dem Gegentor verloren wir für 15 Minuten den Faden und Pasing hätte das Spiel entscheiden können. Ein weiterer Schuss fand zum Glück aus Sicht der Blumenauer aber nur den Weg an die Latte.

 

Den zweiten Aluminiumtreffer des SVSB hatte Breitsameter etwa zehn Minuten vor Ende des Spiels aber es sollte in diesem Spiel einfach nicht sein und am Ende blieb es beim 0:1 aus Blumenauer Sicht.

 

Stimme zum Spiel von Trainer Vodermayer:

 

Ich kann meiner Mannschaft heute nur einen Vorwurf machen und dass ist der das wir aus unseren guten Chancen kein Tor gemacht haben. In den entscheidenden Momenten hatten wir auch nicht das Glück auf unserer Seite, so war es beim Tor von Breitsameter wohl eher kein Abseits. Ansonsten war es aber ein gutes Spiel von uns. Leider gibt das aber auch keine Punkte und so haben wir eine große Chance verpasst uns von unten abzusetzen. Da uns dies nicht gelungen ist stecken wir jetzt mitten im Abstiegskampf. Pasing war im Vergleich zur Hinrunde wesentlich stärker und es war vom Niveau kein Spiel des Vorletzten gegen den Drittletzten. Wir müssen jetzt weiter die Ruhe bewahren und an der guten Leistung anknüpfen uns aber im Abschluss deutlich verbessern um unten aus dem Tabellenkeller rauszukommen.

 

Hohe Niederlage im Pokal

 

Mit 0:4 musste unsere Erste Herrenmannschaft eine hohe Niederlage im Pokal gegen die Munich Irish Rovers einstecken. Dabei hatten wir uns nach dem Sieg gegen Thalkirchen auch für dieses Spiel viel vorgenommen, konnten die Vorsätze aber nur phasenweise auf dem Platz umsetzen.

 

Die 1. Halbzeit war sehr ausgeglichenen und wir hatten in der Anfangsviertelstunde einige gute Abschlüsse. Anschließend waren die Rovers etwas besser und kamen ihrerseits zu Torchancen inklusive der besten in der ersten Halbzeit, einem Lattentreffer nach einer guten halben Stunde Spielzeit. In der 36. Minute kam es dann zu einem Zweikampf im Strafraum, den der Schiedsrichter als Foulspiel beurteilte. Eine 50-50 Situation in der sich der Schiedsrichter für einen Strafstoß entschied. Obwohl Torwart Weissbrodt noch mit den Fingerspitzen am Ball war ging der Ball ins Tor. Mit dieser 1:0 Führung für die Rovers ging es dann auch in die Halbzeit.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte dann die beste Phase der Blumenauer. Wir waren am Drücker und der Ausgleich lag in der Luft. Doch auch beste Möglichkeiten konnten wir nicht verwerten. Dabei gelang es auch selten die Bälle auf das Tor zu bringen, trotz guter Abschlusssituationen. Nach 70 Minuten bekamen die Rovers wieder mehr Spielanteile und konnten ihre erste Chance der zweiten Halbzeit zum 2:0 aus deren Sicht verwerten. Jetzt war die Moral gebrochen und durch zwei weitere Gegentore in den letzten Spielminuten der Partie stand am Ende eine hohe 0:4 Niederlage.

 

Stimme zum Spiel von Trainer Vodermayer: Der Elfmeter in der ersten Halbzeit war der Knackpunkt in einem eigentlich null-null typischen Spiel. In der zweiten Halbzeit konnten wir 25 Minuten viel Druck ausüben, haben es aber in dieser Phase verpasst Tore zu schießen. Die Rovers dagegen waren sehr sicher in ihren Abschlüssen und haben unsere Fehler sehr gut ausgenutzt. Es war ein Spiegelbild der letzten Spiele. Wir spielen nicht schlecht aber machen zu viele leichte und vermeidbare Fehler die zu Gegentoren führen. Somit ist der Sieg der Rovers, wenn auch zu hoch, verdient.

 

Ausblick: Nach einem spielfreien Wochenende geht es in der Liga für die 1. Mannschaft weiter. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Ligaspiele, denn es sind noch dringend Punkte nötig um den Klassenerhalt nicht zu gefährden. In einem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten geht es am 18.10.2020 gegen die DJK Pasing 2. Anstoß am Platz in der Agnes-Bernauer-Straße ist um 13.00 Uhr.

 

Ligapokal: SV Sentilo Blumenau - SpVgg Thalkirchen   4:3

Sieg nach Aufholjagd im Ligapokal

 

Eine tolle Moral zeigte unsere Erste Herrenmannschaft im Ligapokal. Nach einem 1:3 Rückstand konnten wir am Ende noch mit 4:3 gegen die SpVgg Thalkirchen 2 gewinnen.

 

Der Ligapokal ist ein Wettbewerb der aufgrund der Corona bedingten verlängerten Saison eingeführt wurde und wird in die noch ausstehenden Spiele der Rückrunde integriert. In unserer A-Klasse spielen 62 Mannschaften um drei weitere Aufstiegsplätze in die Kreisklasse. In 2020 werden drei Vorrundenspiele absolviert bevor es dann im Frühjahr 2021 in die KO Duelle und einem abschließenden Turnier um den Aufstieg geht.

 

Am 27.09.2020 stand das erste Spiel dieses Wettbewerbs auf dem Programm. Leider war der Auftakt nicht wie gewünscht und unsere Erste ging schon in der 8. Minute mit 0:1 in Rückstand. Wie in den letzten Spielen musste man wieder ein unnötiges Gegentor hinnehmen, da die Zweikampfführung viel zu passiv war. Von diesem Rückstand ließen wir uns aber nicht beirren und kamen fast umgehend zum 1:1 Ausgleich. Nachdem Soldo den Pfosten getroffen hatte, konnte Jovanovic mit seinem ersten Tor für den SVSB zum Ausgleich abstauben. Aber auch dieser Zwischenstand sollte nicht lange bestand haben und schon in der 21. Minute fiel das nächste Tor. Aus Sicht der Blumenauer aber auf der falschen Seite und wir lagen erneut in Rückstand. Dies markierte dann auch den Halbzeitstand.

 

Für die 2. Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen und wollten unbedingt etwas Zählbares aus dem ersten Vorrundenspiel des Ligapokals mitnehmen. Nach einem Fehlpass in der gegnerischen Hälfte und dem darauffolgenden Konter lagen wir aber mit 1:3 in Rückstand (61. Minute). Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Torwart Özcakir und Weissbrodt nahm seinen Platz zwischen den Pfosten ein. An dieser Stelle gute Besserung Fatih und wir hoffen dass es sich nur eine leichte Verletzung handelt.

 

Bei nur noch 25 Minuten zu spielen und einem zwei Tore Rückstand hätten an diesem Nachmittag wohl nur noch wenige auf den dann kommenden Verlauf der Partie gesetzt. Es lief die 65. Minute und nach einer Hereingabe von Osmani stand Breitsameter am zweiten Posten goldrichtig und vollendete zum 2:3 Anschlusstreffer. Jetzt zeigten wir ein völlig anderes Gesicht und spielten schnellen und kombinationssicheren Fußball. Belohnt wurde dies mit dem 3:3 Ausgleich durch Osmani in der 72. Minute. In der 75. Minute war es wiederum Osmani der mit seinem zweiten Treffer das Spiel komplett drehte und den SVSB mit 4:3 in Führung brachte. Die letzten 15 Minuten versuchten die Thalkirchener noch alles um den Ausgleich zu erzielen. Dabei gab es noch eine Riesenchance im 1 gegen 1. Torwart Weissbrodt war in dieser Situation aber zur Stelle und verhinderte mit einer tollen Parade das 4:4. Somit blieb es nach 90 Minuten beim 4:3 und dem ersten Sieg im ersten Spiel des Ligapokals.

 

Fazit: Herauszuheben ist bei diesem Spiel die tolle Moral die unsere Erste Mannschaft gezeigt hat. In einer fast aussichtslosen Situation haben wir nicht aufgegeben und mit einer spielerischen wie kämpferischen tollen Leistung das Spiel drehen können. Dennoch gibt nach wie vor noch Verbesserungspotenzial was die Anzahl der Gegentore betrifft. War die Defensivleistung in der Hinrunde noch das Prunkstück kassieren wir aktuell zu viele Gegentore. Hier ist die ganze Mannschaft gefragt dies in den nächsten Spielen zu verbessern. Dennoch war es insgesamt eine geschlossene und gute Leistung der Mannschaft.

 

Ausblick: Mit dem Auswärtsspiel gegen die Munich Irish Rovers steht am Sonntag, den 04.10.2020 um 12.45 Uhr das nächste Pokalspiel vor der Tür. Wir wollen den Schwung mitnehmen und uns für die Niederlage im Testspiel im Februar revanchieren.

 

4:5 Niederlage zum Punktspielstart gegen den ESV München

Unnötige Niederlage im ersten Pflichtspiel beim Re-Start

 

Eine bittere wie unnötige Niederlage musste unsere Erste Herrenmannschaft im ersten Pflichtspiel nach dem Re-Start einstecken.

 

Zwar kamen wir sehr gut in die Partie und konnten durch Beckert, der sein erstes Tor für den SVSB erzielte, durch einen sehenswerten Freistoß mit 1:0 in Führung gehen, doch die kalte Dusche kam schnell. Keine zehn Minuten nach dem Führungstor konnte der ESV nach einem kapitalen Abwehrfehler zum 1:1 ausgleichen. Jetzt waren wir völlig von der Rolle und hatten Glück, dass der ESV nur noch einen weiteren Treffer zum 1:2 erzielen konnte. Dann konnten wir uns wieder fangen und durch Eichholz in der 35. Minute das 2:2 erzielen. Dies sollte es aber in einer turbulenten ersten Halbzeit noch nicht an Toren gewesen sein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte der ESV den dritten Treffer und ging mit einer 3:2 Führung in die Kabine.

 

Der Start in die zweite Hälfte sollte aus unserer Sicht gut laufen und Breitsameter konnte in der 51. Minute zum 3:3 ausgleichen. Jetzt war eigentlich das Momentum auf der Seite des SVSB, doch keine sieben Minuten später waren wir erneut in Rückstand und es sollte noch schlimmer kommen. In der 83. Minute konnte der ESV auf 3:5 aus unserer Sicht erhöhen. Erneut war es eine Kette an kapitalen Fehlern die zum Gegentor führte. Etwas Hoffnung keimte nochmals auf als Breitsameter mit seinem zweiten Treffer zum 4:5 verkürzen konnte. Wir warfen nochmal alles nach vorne und wollten den Ausgleich erzwingen. Dies blieb uns aber verwehrt und der ESV konnte das Spiel mit 5:4 gewinnen.

 

Fazit: Viel bitterer hätte der Start in die Rückrunde für den SVSB nicht laufen können. Wir hatten das Spiel im Griff und waren dem 2:0 näher als der ESV dem Ausgleich. Dieser stellte dann aber die erste Wende im Spiel dar. In Summe waren es zu viele Fehler Offensiv wie Defensiv. Dazu war der ESV in den entscheidenden Momenten etwas bissiger in den Zweikämpfen und hatte den etwas größeren Willen das Spiel zu entscheiden. Daher geht der Sieg für den ESV am Ende auch in Ordnung.

 

Ausblick: Das nächste Ligaspiel steht erst am 18.10.2020 auf dem Programm. Dann geht es gegen die DJK Pasing 2. Aufgrund der Niederlage gegen den ESV 2 ist in diesem Spiel ein Sieg dringend nötig um nicht noch in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Generell heißt es in der Liga noch zu punkten. Die Spiele bis zur Winterpause sind daher immens wichtig.

 

Zwei Niederlagen zum Abschluss der Vorbereitung

 

Zwei Niederlagen zum Abschluss der Vorbereitung gab es für unsere Erste Herrenmannschaft gegen die beiden Kreisklassen Mannschaften TSV Ottobrunn 2 und FC Alemannia.

 

Gegen Ottobrunn 2 konnten wir das Spiel lange offen halten und nach einer ersten Hälfte in der wir einige sehr gute Chancen hatten, diese aber allesamt nicht nutzen konnten, stand es 0:0 zur Halbzeit. Ärgerlich, da einige dieser Chancen wirkliche Hochkaräter waren. Nach dem es in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter und das 0:1 gegen uns gab verloren wir den Faden und Ottobrunn erzielte zwei weitere Tore zum 0:3 Zwischenstand. Zwar gelang es unserer Ersten nochmal auf 1:3 zu verkürzen, doch Ottobrunn konnte ebenfalls ein weiteres Tor erzielen und so gab es am Ende eine in dieser Höhe unverdiente 1:4 Niederlage.

 

Eine noch höhere Hürde stellte der Tabellenzweite der Kreisklasse, der FC Alemannia, dar. Zwar kamen wir gut in die Partie, doch individuelle Fehler brachten uns einen 0:2 Rückstand ein. Bis zur Pause konnte die Alemannia sogar noch auf 0:3 aus unserer Sicht erhöhen. In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten noch Tore. Die Gastgeber erzielten derer zwei und auch wir konnten zum 1:5 verkürzen. Nach 90 Minuten blieb es dann beim 1:5 aus Blumenauer Sicht.

 

Fazit: In beiden Spielen gab es leider zu viele individuelle Fehler die letztendlich in der Defensive zu vielen Gegentoren führten. In der Offensive tun wir uns aktuell schwer Chancen zu kreieren und wenn doch, ist die Chancenverwertung nicht optimal. Zwar war die Qualität der beiden Gegner gut, doch wäre ein besseres Abschneiden durchaus möglich gewesen.

 

Ausblick: Am Sonntag, den 20.09.2020 ist es endlich soweit. Nach zwei Vorbereitungsphasen steht der eigentlich für März geplante und Corona bedingte abgesagte Start der Rückrunde vor der Türe. Hatten wir in der Wintervorbereitung fast durchwegs positive Testspielergebnisse stellt sich die aktuelle Situation anders da. Auch bedingt durch Urlaube und Verletzungen fehlen wichtige Säulen der Mannschaft und ein einspielen war nur bedingt möglich. Doch dies alles zählt am Sonntag nicht mehr, dann gilt es und man muss alles daran setzen mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde zu starten.

Niederlage nach umkämpftem Spiel

 

Eine 0:2 Niederlage musste unsere Erste Mannschaft am Sonntag, den 06.09.2020 den FC Kollbach einstecken. Der starke B-Klassist, der mit dem Ziel Aufstieg in die beginnende Rückrunde startet kam gut in die Begegnung und hatte durch gefährliche Weitschüsse die ersten Chancen zu verzeichnen. Unsere Blumenauer hielten aber gut dagegen und hatten ihrerseits die eine oder andere Torchance zu verzeichnen. Mit dem Pausenpfiff hatten wir dann das Glück auf unserer Seite als ein Schuss der Gastgeber nur an den Innenpfosten und von dort wieder ins Feld sprang. Somit blieb es zur Halbzeit beim Stand von 0:0.

 

Mit zunehmender Spieldauer merkte man dass wir einige Spieler mit Trainingsrückstand, bedingt durch Urlaube und Arbeit, in unseren Reihen hatten. Der FC Kollbach hingegen kam immer stärker auf und ging knapp 20 Minuten vor Ende mit 1:0 in Führung. Nach diesem Gegentor hatten wir nicht mehr viel entgegen zusetzen und mussten kurz vor Schluss noch das 0:2 hinnehmen.

 

Fazit: Auch in diesem Spiel musste unsere Erste Mannschaft wieder auf zahlreiche Spieler verzichten und war daher nur mit 12 Spielern nach Kollbach gereist. Dennoch konnten wir 70 Minuten lang gut mithalten und es war ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Über die gesamten 90 Minuten betrachtet geht der Sieg für Kollbach aber in Ordnung.

 

Ausblick: Nach der Freigabe durch die bayerische Staatsregierung können wir am 20.09.2020 mit den Punktspielen und dem Ligapokal starten. Unser erster Gegner um 15 Uhr ist der ESV München 2. Es wird das erste Spiel bei dem auch Zuschauer wieder erlaubt sind. Bis dahin stehen noch zwei weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Am Sonntag, den 13.09.2020 geht es gegen den TSV Ottobrunn 2 (Heimspiel) sowie am Dienstag, den 15.09.2020 gegen den FC Alemannia (Auswärts). Dann stellt sich hoffentlich auch die Personaldecke wieder etwas besser da als in den bisherigen Spielen.

Erster Sieg im dritten Testspiel


Nach der Corona bedingten Vorsichtsmaßnahme das Training für zwei Wochen auszusetzen ging es am Freitag, den 28.08.2020 mit dem Training bei unserer 1. Herrenmannschaft weiter. Am darauffolgenden Sonntag stand dann auch schon das nächste Testspiel auf dem Programm.


Gegen den SV Am Hart, dessen Erste Mannschaft ebenso wie wir in der A-Klasse beheimatet ist, stand das erste Auswärtsspiel nach dem Re-Start an.
In der 1. Halbzeit merkte man uns die die Spiel- und Trainingspause an und es waren einige leichte Ballverluste bei den Blumenauern zu verzeichnen.

Dennoch hielten wir gut dagegen und waren durch Fernschüsse immer wieder gefährlich. Einer dieser Schüsse von außerhalb des Strafraums führte dann auch zur 1:0 Führung unserer Ersten. Nach einem guten Anlaufverhalten und dem damit provozierten Ballverlust des SV Am Hart konnte Soldo aus 18 Metern das Führungstor erzielen.
Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit wurden der SVSB ballsicherer und stand gut in der Defensive.

Nach einem Ballgewinn und schnellen Pass auf den Flügel zu Link konnte dieser das 2:0, ebenfalls mit einem Fernschuss erzielen.


In den Schlussminuten schalteten wir einen Gang runter und die Harter hatten noch zwei Chancen, die Torwart Özcakir mit tollen Paraden aber vereiteln konnte. Somit stand nach 90 Minuten ein erkämpfter und in Summe verdienter Sieg unserer Mannschaft.


Fazit: Die dreiwöchige Spielpause war der Mannschaft vor allem in der 1. Halbzeit anzumerken. Dies wurde in der zweiten Hälfte besser. Es ist aber vor allem noch im Spiel nach vorne deutlich Luft nach oben vorhanden und auch in der Defensive gilt es konzentriert über das gesamte Spiel zu bleiben.

Dennoch steht mit dem 2:0 der erste Sieg seit dem Re-Start gegen eine Mannschaft die in der gleichen Liga wie wir beheimatet ist und lässt positiv auf die nächsten Aufgaben blicken.

 

Re-Start in Corona Zeiten

 

Nachdem Mitte Juli das Training mit Zweikämpfen wieder freigegeben wurde startete unsere Erste Mannschaft am Freitag, den 17.07.2020 mit der Vorbereitung auf die noch ausstehende Saison. Zu Beginn war die Trainingsbeteiligung hervorragend und es waren teilweise über 20 Spieler im Training.

Erfreulich auch, dass wir während der Zwangspause nur einen Abgang, aber eine Reihe von neuen Spielern bei uns begrüßen durften.

Dies ist keine Selbstverständlichkeit und wir freuen uns sehr über unsere Neuzugänge.

 

Da noch keine Testspiele erlaubt waren, trainierten wir jeweils zweimal die Woche um am 02.08.2020 das erste Testspiel absolvieren zu können. Mit Beginn des Monats August setzte dann die Reisewelle bei uns ein und es war schwierig für das Spiel gegen den FC Neuhadern einen vollen Kader zu besetzen. Dies zeigte sich dann auch am Ergebnis. Zwar war es schon vor dem Spiel klar, dass es gegen die Spitzenmannschaft aus der Kreisliga ein schweres Spiel werden würde, allerdings wurde es noch deutlicher als erwartet und wir verloren mit 1:15 (Halbzeitstand 1:5).

 

Klammert man das Ergebnis aus waren alle froh nach 147 Tagen wieder spielen zu können und wir konnten auch drei Debütanten in der Startelf begrüßen.

 

Auch das zweite Spiel eine Woche später stand personell unter keinen guten Vorzeichen. Wir schlugen uns aber sehr gut und hielten vor allem kämpferisch stark dagegen. Am Ende stand gegen die Zweitvertretung des FT Gern ein leistungsgerechtes 1:1. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Gordon, den Trainer der Gerner, der das Spiel souverän als Schiedsrichter leitete, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht gekommen war.

 

Trotz der vielen fehlenden Spieler (14 Spieler gegen Gern) zeigt sich die gute Qualität und Quantität des Kaders. Dies ist bisher eine erfreuliche Erkenntnis der ersten Wochen.

 

Dass das Thema Corona dann näher kommen kann als einem lieb ist, mussten wir in der darauffolgenden Woche feststellen. Mit einem positiven Fall im Umfeld der Mannschaft galt es umgehend und verantwortungsvoll zu handeln und es wurden alle Spiele und die Trainingseinheiten abgesagt. Dieser Schritt wäre nach der Vorgabe des Gesundheitsamtes nicht nötig gewesen, alle Beteiligten wollten aber kein Risiko eingehen und für alle die größtmögliche Sicherheit gewährleisten.

 

Nachdem kein weiterer Fall aufgetreten ist und alle wieder bei bester Gesundheit sind geht es dann mit dem Training am Freitag, den 28.08.2020 weiter.

Da der Punktspielstart nochmal um zwei Wochen nach hinten verschoben wurde hat die Pause auch keine weiteren Auswirkungen auf die Planungen der Trainer.

 

Das nächste Spiel findet dann am Sonntag, den 30.08.2020 auswärts beim SV Am Hart statt. Der Anstoß ist um 10.45 Uhr.

Email-Kontakt

Ludwig-Hunger-Straße 11

81375 München